Allgemeine Geschäftsbedingungen

App Entwicklung / Website Entwicklung / Frontend Entwicklung / Webdesign

Sie sind der Kunde („Kunde“)
innovace GmbH, das Unternehmen („Unternehmen“).

Definition

  • Der Kunde hat einen Bedarf an Dienstleistungen; und
  • Das Unternehmen hat ein Interesse daran, solche Dienstleistungen für den Kunden zu erbringen; und
  • Die Parteien möchten die Bedingungen festlegen, zu denen diese Dienstleistungen für den Kunden erbracht werden.
  • Eine Entwicklerstunde entspricht 60 Minuten
  • Ein Zyklus ist eine definierte Anzahl von Tagen oder Wochen
  • Sollstunden sind Stunden die mindestens erbracht werden sollen in einem Zyklus
  • Limitstunden sind die maximale Anzahl an Stunden die verrechenbar erbracht werden dürfen

Beide Parteien vereinbaren wie folgt:

Beschreibung der Dienstleistungen

  • Das Unternehmen wird dem Kunden Entwickler für eine Anzahl an Sollstunden/Woche basierend auf seinen Anforderungen vorschlagen und nach schriftlicher Annahme durch den Kunden diese dem Kunden für die Dauer des Zyklus zur Verfügung stellen. Das Unternehmen wird dafür Sorge tragen dass die Entwickler seine Sollstunden ableistet.
  • Das Unternehmen wird die mit dem Kunden vereinbarten Teamressourcen den Arbeitsaufgaben oder Projekten des Kunden zuweisen.
  • Die Arbeitszeit wird mit dem Online-Tool „Teamlogger“ erfasst. Nach Vertragsabschluss erhält der Kunde auf „Hubstaff“ Zugang zu seinen zugeordneten Entwicklern. Hubstaff verfolgt die Entwickler mit Screenshots, Tastenanschlägen, Mausbewegungen und aufgerufenen Ressourcen.

Anmeldung

Die Person, die sich für einen Plan anmeldet ist die einzige Person, die berechtigt ist, Änderungen zu beantragen oder den Vertrag zu kündigen. Wenn der Kunde auch einer anderen Person diese Befugnis erteilen möchte, muss er sich mit seinem Namen und seiner E-Mail-Adresse an das Unternehmen wenden und das Unternehmen wird sie in die genehmigte Liste aufnehmen.

Wenn der Kunde nicht mehr wünscht, dass diese zusätzliche(n) Person(en) über diese Befugnis verfügt, liegt es in der Verantwortung des Kunden, das Unternehmen zu informieren.

Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt immer am Anfang eines Zyklus, – sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, gilt der Zyklus wie auf der Website des Unternehmens angegeben, die standardmäßig bei 7 Tage zunächst und 14 Tage für jeden Zyklus danach liegt.

Eine Stornierung kann jederzeit erfolgen.Der Vertrag endet mit dem Ende des aktiven Verrechnungszyklus. Die Kosten sind verrechenbar und zu zahlen, bis der Vertrag vom Kunden oder dem Unternehmen gekündigt wird.

Das Unternehmen kann die Preise unter Einhaltung einer Frist von mindestens[1] Monat erhöhen, sofern die Erhöhung nicht mehr als[10%] der unmittelbar vor der Erhöhung geltenden Preise beträgt. Der Kunde wird von einer etwaigen Preiserhöhung verständigt.

Zahlungszyklus

Zahlungsbedingungen/Zyklus

  1. Wiederkehrende Kosten (Verrechnungszyklus), sind binnen eines Werktages ab erhalt der Rechnung zu bezahlen. Wir akzeptieren Kreditkarte, Banküberweisung, Paypal und Payoneer.
  2. Kosten für Arbeitsmaterialien die in Summe 0.5 € je verrechenbarer Stunde überschreiten (Serverkosten etc) werden gesondert in Rechnung gestellt und sind sofort zu bezahlen.
  3. Wenn nicht anders vereinbart, beträgt der erste Zyklus[7] sieben Tage und jeder weitere Zyklus [14] vierzehn Tage.

Zusatzdienste

Tester und Projektmanager (Teamstunde)

Tester und Projektmanager Zusatzleistungen sind auf 20 Minuten je Sollstunde begrenzt.

Inkludierte Drittanbieterleistungen wie Serverkosten sind auf insgesamt 0.5€ je verrechneter Sollstunde begrenzt. Kosten die darüberhinaus entstehen werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

Stundenabrechung / Übertragung

  • Sofern nicht durch ein Angebot definiert, liegt es in der Verantwortung des Kunden, genügend Arbeit zu vergeben, damit die vereinbarten Stunden- und Zeitrahmenbudgets ausgefüllt werden.
  • Sollte aufgrund mangelnden Arbeitsvolumens das Sollstundenvolumen einer Woche 2 mal um mehr als 50% unterschritten werden, hat das Unternehmen das Recht den Entwickler(n) andere Tätigkeiten zuzuteilen und kann somit die Verfügbarkeit des entsprechenden Entwicklers nicht mehr garantieren.
  • Sofern nicht anders besprochen wird das Volumen an Limitstunden mit 20% der vereinbarten Sollstunden angenommen.
  • Genutzte Limitstunden werden mit dem folgenden Verrechnungszyklus gegenverrechnet. Sollte der Vertrag beendet werden, werden die Limitstunden verrechnet.

Aussetzung des Dienstes

Das Unternehmen hat das Recht, die Erbringung von Dienstleistungen einzustellen, wenn die Zahlung nicht innerhalb von [3] Werktagen eingeht. Wenn die Zahlung innerhalb von[30] Tagen immer noch nicht eingegangen ist, hat das Unternehmen das Recht, das Projekt von seinen Servern zu löschen, so dass es nicht wiederhergestellt werden kann.

Urheberrecht

Der Kunde ist für die Bereitstellung von Inhalten verantwortlich. Wenn keine Inhalte oder fehlerhafte Inhalte zur Verfügung gestellt werden, liegt dies nicht in der Verantwortung des Unternehmens und wird dem Kunden weiterhin wie vereinbart in Rechnung gestellt.

Alle bereitgestellten Inhalte müssen Eigentum des Kunden sein und dürfen nicht gegen Urheberrechte verstoßen.

Der Kunde stellt das Unternehmen von allen Ansprüchen in Bezug auf eine angebliche Verletzung von Urheberrechtsmarken oder -designs frei.

Alle geistigen Eigentumsrechte für Designarbeiten wie Logoerstellung oder Visitenkartenerstellung gehen nach Fertigstellung und Bezahlung auf den Auftraggeber über.

Registrierung externer Services und APIs

Dienstleistungen von Drittanbietern können vom Unternehmen registriert werden, wenn sie als notwendig angesehen werden. Das Unternehmen wird versuchen, den Kunden im Voraus zu informieren, aber wenn es als entscheidend erachtet wird, die Arbeit fortzusetzen, kann das Unternehmen dies ohne ausdrückliche Genehmigung tun, solange keine unmittelbaren Kosten für den Kunden enstehen.

Domainnamen

Alle Domainnamen, die vom Unternehmen für den Kunden gekauft werden, sind Eigentum des Unternehmens und bleiben es auch bei einer Kündigung des Vertrages. Die Übertragung des Eigentums an einen anderen Lieferanten nach Wahl des Kunden liegt im Ermessen des Unternehmens.

Bestehende Domainnamen & E-Mail-Adressen

Für den Fall, dass der Kunde bereits über eine Domain und/oder E-Mail-Adresse verfügt, die dann an das Unternehmen zur Verwaltung übertragen wird, kann das Unternehmen nicht für Ausfallzeiten oder Datenverlust während dieses Prozesses haftbar gemacht werden. Dies kann Elemente wie bestehende E-Mails und Kontakte, bestehende Kalendertermine und bestehende Websites von Drittanbietern umfassen. Bei der Migration gibt es keine Garantie, dass historische E-Mails verfügbar sind. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um sicherzustellen, dass ihm nach Abschluss der Übertragung ein Backup oder Archiv zur Verfügung steht.

Kündigung und Beendigung

  • Einrichtungskosten sind nicht erstattungsfähig.
  • Upfrontkosten sind nicht erstattungsfähig.
  • Der Kunde kann diesen Vertrag jederzeit kündigen. Der Vertrag endet mit dem letzten Tag des aktiven Zyklus.
  • Das Unternehmen kann diesen Vertrag jederzeit kündigen. Der Vertrag endet mit dem letzten Tag des aktiven Zyklus.

Haftungsbeschränkung

In keinem Fall haftet das Unternehmen für besondere, indirekte, zufällige oder Folgeschäden, den Verlust von Daten, Gewinnen oder Einnahmen, Kapitalkosten oder Ausfallzeiten sowie für exemplarische oder strafrechtliche Schäden, die sich aus Ansprüchen oder Klagen, Neben- oder Nebenleistungen oder direkt oder indirekt im Zusammenhang mit dem Vertragsgegenstand ergeben, unabhängig davon, ob diese Schäden auf Verträgen, unerlaubten Handlungen, Gesetzen, stillschweigenden Pflichten oder Verpflichtungen oder anderen Rechtstheorien beruhen, selbst wenn es über die Möglichkeit solcher Schäden informiert wurde.

Daten

  • In dieser Beziehung ist das Unternehmen der Datenverarbeiter und der Kunde der Datenverantwortliche. Der Kunde hat die Verantwortung für GDPR und ist dafür verantwortlich, dass die Prozesse bei Bedarf korrekt implementiert werden. Weitere Informationen finden Sie im ICO-Leitfaden zur allgemeinen Datenschutzverordnung.
  • Das Unternehmen – die Datenverarbeiter werden nur nach den dokumentierten Anweisungen eines Kontrolleurs (der Kunde) handeln.
  • Das Unternehmen kann zur Umsetzung seiner Dienstleistungen die Services von
    • Digital Ocean (digitalocean.com)
    • Google Cloud API (cloud.google.com)
    • Runcloud (runcloud.io)
    • Amazon AWS (aws.amazon.com)
    • Laravel Envoyer (envoyer.io)
    • Deploybot (deploybot.com)
    • Bitbucket (bitbucket.com)
    • Github (github.com)
    • Mailgun (mailgun.com)
    • Mailtrap (mailtrap.io)
    • Trello (trello.com)
    • Jira (jira.com)
  • verwenden. Mit der Nutzung des Dienstes erklärt sich der Kunde damit einverstanden, wie die jeweiligen Serviceanbieter Daten sammeln und verwenden. Details können den Datenschutzerklärungen der jeweiligen Anbieter entnommen werden.

Diverses

Unabhängig

Die Parteien sind unabhängig und sind keine Partner, Auftraggeber und Vertreter oder Arbeitgeber und Arbeitnehmer, und der Vertrag begründet keine Joint Ventures, Trusts, Treuhandgesellschaften oder andere Beziehungen zwischen ihnen, mit Ausnahme des in ihm ausdrücklich vorgesehenen Vertragsverhältnisses. Keine der Parteien darf befugt sein, im Namen der anderen Partei Verpflichtungen einzugehen, und darf auch nicht behaupten, dass sie befugt ist.

Höhere Gewalt

Das Unternehmen haftet nicht für die Nichterfüllung dieses Vertrages, wenn diese Nichterfüllung auf Ursachen zurückzuführen ist, die außerhalb der angemessenen Kontrolle dieser Partei liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, staatliche oder staatliche Behörden, Terrorakte, Naturkatastrophen, Feuer, Sturm, Überschwemmungen, Erdbeben, Unfälle und anhaltenden Energiemangel.  Im Falle einer solchen Verzögerung verlängert sich der Liefertermin oder die Fertigstellung um einen für das Unternehmen und den Kunden angemessenen Zeitraum. Wenn die Verzögerung länger als 60 Tage andauert, kann der Kunde diesen Vertrag nach schriftlicher Mitteilung an die Gesellschaft sofort kündigen.

Werbenutzung

Das Unternehmen darf das Arbeitsergebnis ohne vorherige Zustimmung des Kunden zu Werbezwecken nutzen. Zum Beispiel, aber nicht beschränkt auf, auf der Portfolio-Site und oder verwandten Social Media Accounts der GS Software House LLC, Klaus Gattringer und Grigory Shein.

Zeit

Sofern nicht anders angegeben, ist die Zeit ausschlaggebend für ein im Vertrag angegebenes Datum oder eine bestimmte Frist, nur in Bezug auf die Verpflichtungen des Kunden.

Fragen

Wenn Sie Fragen haben oder unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen weiter besprechen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.

Telefon:  +498639 60990 80
E-Mail: halo@innovace.io

Adresse:

innovace GmbH
Blasiusstr. 12
84494 Niederbergkirchen
Deutschland